Aktuelles

COVID-19

visual eins Pandemie-Sicherheitskonzept

Was wir für Ihre Sicherheit tun:

  • Ein automatischer, berührungsloser Händedesinfektor befindet sich im Eingangsbereich.
  • Ein Hinweisschild im Eingangsbereich informiert über notwendige Hygienemaßnahmen.
  • Atemschutzwände sind an der Anmeldung installiert.
  • Die Lesegeräte für Ihre Krankenversichertenkarte sind so aufgestellt, dass Sie sie selbst einlesen können.
  • Nach jeder Benutzung werden unsere Kugelschreiber desinfiziert, für gebrauchte Stifte stehen extra Behälter bereit.
  • Aktuell verzichten wir auf die Auslage von Zeitschriften und auf Kinderspielzeug in den Wartebereichen.
  • Türen stehen - wo es zulässig ist - offen, um Berührung der Türklinken zu vermeiden.
  • Unsere Mitarbeiterinnen sind umfassend über notwendige Hygienemaßnahmen wie die korrekte Händedesinfektion informiert und tragen in der Nähe von Patienten einen Mundschutz.
  • Stündlich, mindestens nach jedem Patientenkontakt und zusätzlich nach Bedarf werden Oberflächen (Anmeldung, Diagnostik, Geräte etc.) desinfiziert.
  • Wir verzichten auf einen Handschlag zur Begrüßung.
  • Im Sprechzimmer sind unsere Untersuchungsgeräte (Spaltlampen) mit einem Atemschutzschild ausgestattet.
  • Im OP wird für jeden Patienten ausreichend Zeit eingeplant, damit der gebotene Abstand eingehalten werden kann.
  • Im OP bekommen alle Patienten von uns einen Mundschutz.
  • Das sonst bei uns übliche Frühstück nach einer ambulanten Augen-OP können wir Ihnen derzeit leider nicht anbieten, da der gebotene Abstand nicht zu gewährleisten wäre.

Was Sie zur Sicherheit beitragen können:

  • Bitte halten Sie die vereinbarten Termine ein. Nur so können wir gewährleisten, dass sich eine möglichst geringe Anzahl an Patienten gleichzeitig in unseren Praxen aufhält.
  • Fühlen Sie sich krank, haben Sie Husten, Schnupfen oder Fieber? Dann rufen Sie uns bitte vor dem Besuch in unserer Praxis an, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.
  • Wir bitten darum, dass Angehörige unsere Praxen möglichst nicht betreten. Minderjährige oder hilfsbedürftige Patienten dürfen selbstverständlich weiterhin begleitet werden.
  • Wenn Sie einen Mundschutz zur Verfügung haben, so freuen wir uns, wenn Sie ihn in unseren Räumlichkeiten tragen.
  • Nutzen Sie die bereitgestellten Möglichkeiten zur Händedesinfektion.
  • Halten Sie bitte genügend Abstand zu anderen Patienten, auch in den Wartezimmern.

Für telefonische Rückfragen: 0541-609 22 0

Im Blickpunkt

Info-Abend:

"Leben ohne Brille"
... mehr

Vitreolyse:

Laser gegen „fliegende Mücken“

... mehr

Optomap:

moderne Fundusfotografie
... mehr