Aktuelles

COVID-19

visual eins Pandemie-Sicherheitskonzept

Was wir für Ihre Sicherheit tun:

  • Ein automatischer, berührungsloser Händedesinfektor befindet sich im Eingangsbereich.
  • Ein Hinweisschild im Eingangsbereich informiert über notwendige Hygienemaßnahmen.
  • Atemschutzwände sind an der Anmeldung installiert.
  • Die Lesegeräte für Ihre Krankenversichertenkarte sind so aufgestellt, dass Sie sie selbst einlesen können.
  • Nach jeder Benutzung werden unsere Kugelschreiber desinfiziert, für gebrauchte Stifte stehen extra Behälter bereit.
  • Aktuell verzichten wir auf die Auslage von Zeitschriften und auf Kinderspielzeug in den Wartebereichen.
  • Türen stehen - wo es zulässig ist - offen, um Berührung der Türklinken zu vermeiden.
  • Unsere Mitarbeiterinnen sind umfassend über notwendige Hygienemaßnahmen wie die korrekte Händedesinfektion informiert und tragen in der Nähe von Patienten einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.
  • Stündlich, mindestens nach jedem Patientenkontakt und zusätzlich nach Bedarf werden Oberflächen (Anmeldung, Diagnostik, Geräte etc.) desinfiziert.
  • Wir verzichten auf einen Handschlag zur Begrüßung.
  • Im Sprechzimmer sind unsere Untersuchungsgeräte (Spaltlampen) mit einem Atemschutzschild ausgestattet.
  • Im OP wird für jeden Patienten ausreichend Zeit eingeplant, damit der gebotene Abstand eingehalten werden kann.
  • Im OP bekommen alle Patienten von uns einen Mundschutz.
  • Das sonst bei uns übliche Frühstück nach einer ambulanten Augen-OP können wir Ihnen derzeit leider nicht anbieten, da der gebotene Abstand nicht zu gewährleisten wäre.

Was Sie zur Sicherheit beitragen können:

  • Bitte halten Sie die vereinbarten Termine ein. Nur so können wir gewährleisten, dass sich eine möglichst geringe Anzahl an Patienten gleichzeitig in unseren Praxen aufhält.
  • Fühlen Sie sich krank, haben Sie Husten, Schnupfen oder Fieber? Dann rufen Sie uns bitte vor dem Besuch in unserer Praxis an, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.
  • Wir bitten darum, dass Angehörige unsere Praxen möglichst nicht betreten. Minderjährige oder hilfsbedürftige Patienten dürfen selbstverständlich weiterhin begleitet werden.
  • Tragen Sie bitte in unseren Räumlichkeiten eine medizinische Mund-Nasenbedeckung.
  • Sollten Sie von der Maskenpflicht aus medizinischen Gründen befreit sein, so bringen Sie bitte die entsprechende Bescheinigung und ein aktuelles negatives Testergebnis von offizieller Stelle mit das nicht älter als 48 Stunden ist.
  • Nutzen Sie die bereitgestellten Möglichkeiten zur Händedesinfektion.
  • Halten Sie bitte genügend Abstand zu anderen Patienten, auch in den Wartezimmern.

Für telefonische Rückfragen: 0541-609 22 0

Im Blickpunkt

Refraktive Chirurgie:

"Leben ohne Brille"
... mehr

Vitreolyse:

Laser gegen „fliegende Mücken“

... mehr

Optomap:

moderne Fundusfotografie
... mehr