Leistungsspektrum

OCT


Die Optische Kohärenz-Tomografie ist ein modernes, nicht invasives Diagnoseverfahren, mit dem sich feinste Strukturen am Augenhintergrund darstellen lassen.

Die Optische Kohärenz-Tomografie ist ein neues nicht invasives Diagnoseverfahren, d.h. ohne Eingriff in den menschlichen Körper. Es erlaubt völlig ungefährlich mit optischen Mitteln eine zwei- bzw. dreidimensionale Darstellung von biologischen Geweben und dies mit einer sehr hohen räumlichen Auflösung.
Das OCT-Verfahren bietet die einzigartige Möglichkeit, am Augenhintergrund morphologische Strukturen mit einer räumlichen Auflösung im Mikrometerbereich nicht invasiv darzustellen.

Bei vielen Krankheitsbildern ersetzt das OCT heute bei der Diagnose und in der Verlaufsbeurteilung weitgehend die invasive Methode der Fluoreszenzangiografie. Bei anderen Erkrankungen der Netzhaut (z.B. speziellen Formen der altersbedingten Makuladegeneration) stellt es eine unverzichtbare Ergänzung in der modernen Diagnostik und der Therapiebeurteilung dar.

Im Blickpunkt

Neubau:

am Klinikum Osnabrück
entsteht unser visualeins-Ärztehaus

... mehr

Premiumlinsen:

maximaler Sehkomfort nach Kataraktoperation
... mehr

OCT:

modernste Diagnostik bei Netzhauterkrankungen
... mehr